Erntedankgottesdienst 2018

„Danket dem Herrn … Der Speise gibt allem Fleisch … Danket dem Gott des Himmels, denn seine Güte währet ewiglich.“
(Psalm 136, 1.25.26)

Dieses Bibelwort diente, wie auch den anderen neuapostolischen Gemeinden, als Grundlage für den Gottesdienst in Preetz. Der Vorsteher führte dazu die verschiedenen Aspekte des diesjährigen Erntedankfestes aus:

  • wir bekennen unseren Glauben an den Schöpfer aller Gaben,
  • wir freuen uns über das, was wir besitzen, anstatt uns über das, was uns fehlt, zu beklagen,
  • wir danken Gott, indem wir mit anderen teilen,
  • wir vertrauen dem Schöpfer und lassen unsere Beziehung zu Gott nicht durch unsere Sorgen beeinträchtigen.

Dadurch preisen wir Gott als den Schöpfer der sichtbaren und der unsichtbaren Welt und damit als den Urheber unseres Heils.

Auch in diesem Jahr wurde der Altar wieder liebe- und kunstvoll mit allem, was die Natur an Lebensmitteln hergab, geschmückt. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde die Zeit reichlich genutzt, um bei verschiedenen Suppen, belegten Brötchen, Joghurt und Keksen die Gemeinschaft mit Gesprächen zu vertiefen.

Als Zeichen praktisch umgesetzter Dankbarkeit sammelte die Gemeinde in diesem Jahr haltbare Lebensmittel, die an die „Preetzer Tafel“ für bedürftige Menschen übergeben wurden.

Dankbar erlebte die Gemeinde Preetz auch doppelten Zuwachs.

Zum einen wurde Vincent Marth bereits am 9. September von seinen Eltern vor den Altar Gottes gebracht. Der Vorsteher spendete an diesem Tag die Heilige Wassertaufe und Vincent wurde als neuer kleiner Glaubensbruder begrüßt.

Zum anderen wuchs die Gemeinde mit der nicht mehr ganz so kleinen Glaubensschwester Sabine Dietschmann, die zukünftig auch zu Preetz gehören wird. Der Vorsteher beauftragte sie im Erntedankgottesdienst als Jugendbeauftragte für die Gemeinde. Sie wird damit zukünftig mit dem Diakon Fabian Marth besonders für die Seelsorge der Jugendlichen zuständig sein.